pontoniere auf facebook

facebook

Häusler / Knecht erreichen erneut Podest

Bild 1(af) Nico Häusler und Stefan Knecht fahren auf den 3. Podestrang am Mondscheincup in Basel. Es war eine Neuheit im Pontoniersport, was in der Nacht von Freitag, 13.09.2019, auf Samstag, 14.09.2019, durchgeführt wurde. Die Basler Pontoniere luden zum 1. Mondscheincup auf dem Rhein, mitten in der Stadt, ein, welcher in der Nacht zwischen 20.45 Uhr und 02.30 Uhr stattfand. Zu einer Zeit, wo in der Regel das Rangverlesen schon vorüber ist und man die erreichten Ränge feiert, starteten die Schwaderlocher Pontoniere um 21.52 Uhr in den sorgfältig hergerichteten Wettkampf.

Wenn man auf den Rhein hinausblickte, sah man nicht viel – es war dunkel. Einzig die relevanten Hindernisse wie Brückenpfeiler, Durchfahrten und Landungen waren mit Leuchtkörpern ausgestattet. Dies bildete eine zuvor noch nie dagewesene, neue Herausforderung für Wettkämpfer wie auch für Kampfrichter, in der Nacht zu fahren respektive zu bewerten. Nebst den beleuchteten Startnummern vorne am Boot erhielten auch Steuermann und Vorderfahrer jeweils einen Leuchtstab, damit ersichtlich war, welcher Teils des Bootes sich nun vorne oder hinten befand. Möglich war es, in den Kategorien C, D und F zu starten. Insgesamt meldeten sich 283 Fahrerpaare an, um sich im Scheine des wunderschönen Vollmondes zu messen. Besonders erfolgreich waren wieder einmal mehr Nico Häusler und Stefan Knecht, welche ihr Können voll beweisen und wie schon zwei Wochen zuvor am Einzelwettfahren in Wynau einen Podestrang erreichen konnten. Diesmal war es der dritte Platz. So erfolgreich die Saison zu beenden ist natürlich ein Traum und macht neugierig, was wohl in der nächsten Saison alles möglich sein wird. Ebenso darf man gespannt auf das Fahrerpaar Kramer / Peterhans sein, welche mit dem sehr guten 11. Rang das zweitbeste Resultat der Sektion Schwaderloch herausgefahren haben und somit klar auf dem aufsteigenden Ast sind. Hier ist für die Konkurrenz Vorsicht geboten und es kann mit Spannung verfolgt werden, ob sie im nächsten Jahr Nico Häusler und Stefan Knecht die Podestränge streitig machen werden. Zu guter Letzt sind neben den andern starken Kranzfahrern noch Raphael Gurzeler und Anton Vögeli zu erwähnen, welche in der Kategorie D, in ihrem ersten gemeinsamen Wettfahren in diesem Jahr, auch eine Kranzauszeichnung entgegennehmen durften. Somit ist die Pontoniersaison für dieses Jahr Geschichte und es darf sich jetzt etwas ausgeruht werden, bevor man im November mit Krafttraining und Schwimmen wieder mit den Vorbereitungen für die neue Saison beginnt.

Auszug aus den Ranglisten:

Kat. C:
3. Rang: Häusler Nico / Knecht Stefan – Podest, Kranzauszeichnung
11. Rang: Kramer Nils / Peterhans Martin – Kranzauszeichnung
19. Rang: Treier Roger / Knecht Pascal – Kranzauszeichnung
24. Rang: Huber Jérôme / Mösli Remo – Kranzauszeichnung
41. Rang: Frei Fabian / Fritz Martin – Kranzauszeichnung
51. Rang: Hug Rafael / Kohler Lucas
53. Rang: Oberbichler Werner / Vögeli Daniel
65. Rang: Baumann Manuel / Savary Anthony

Kat. D:
14. Rang: Gurzeler Raphael / Vögeli Anton – Kranzauszeichnung
31. Rang: Hug Max / Frei Arthur
35. Rang: Vögeli Hans / Welte André
43. Rang: Huber Markus / Weiss Felix