pontoniere auf facebook

facebook

10./11.06.2017 Kant. Bernisches Wettfahren Bex

SchwaderlochDie Schwaderlocher Pontoniere nahmen am letzten Samstagvormittag die Reise nach Bex mit einem Car unter die Räder. Nach den vergangenen Wettkämpfen Mitte/Ende Mai in Murgenthal und Dietikon (Glanzenburg-Cup) stand das Kant. Bernische Wettfahren in Bex auf dem Wettkampfkalender.  Nach knapp drei Stunden Fahrt erreichten die WettkämpferInnen die schöne, idyllische waadtländische Gegend. Am Wettkampfort in Bex angekommen blieb jedoch vorerst keine Zeit, die Umgebung zu erkunden. Der Start der Sektion Schwaderloch war nämlich um 15.35 Uhr geplant.

Wettkampfart:
 Einzelwettfahren aller Kategorien
Rangliste: Wird nach dem Rangverlesen unter "Ranglisten-Archiv" veröffentlicht.
Webseite: Durchführender Verein Bex

Nach dem kurzen Fussmarsch vom Car an die Rohne, wurde wie üblich intensiv der ausgesteckte Parcours besichtig. Immer wieder interessant, wie sich hier die Fahrerpaare beraten und ihre Strategien festlegen. Bei den älteren Pontonier-Sportlern kommt in solchen Situationen natürlich immer noch die grosse Erfahrung dazu. Und natürlich kann es von Vorteil sein, wenn man schon Jahre zuvor einmal auf dem Fluss einen Wettkampf bestritten hat. Zum Zeitpunkt der Besichtigung war es bereits sommerlich heiss und die Schattenplätze entlang der Rhone waren gesucht.

Pünktlich um 15.35 Uhr stand das erste Boot am Start der Wettkampfstrecke. Dahinter machten sich alle anderen SchwaderlocherInnen bereit. Es stand nun also – da waren sich alle einig - ein interessanter Parcour, welchen man mit grosser Konzentration absolvieren musste, bevor. Nebst einigen technischen Passagen, welche zudem auch Kraft und Kondition forderten, galt es am Schluss noch eine lange und strenge Stachelfahrt zu absolvieren. Dies verlangte nochmals allen TeilnehmerInnen alles ab.

Wie üblich bei solchen Wettfahren, starteten die Fahrerpaare schon kurz nach dem Ausstieg aus dem Boot mit den ersten «Hochrechnungen». Dann wird jeweils Bilanz gezogen und schätzt zum Schluss ab, wieviel Punkte man auf dem ganzen Parcours «verloren» hat. Nach dieser Phase wurde aber das Fest und die traumhaft schöne Umgebung von Bex genossen. Dank dem tollen Wetter und den hohen Temperaturen, konnte nun das Fest in vollen Zügen wirklich genossen werden.

Am Sonntag gegen 15:00 Uhr wartete man gespannt auf das Rangverlesen, welches mit dem Fahneneinzug der Sektionen startete. Als Erstes wurden die Sektionsrangierungen bekannt gegeben - und siehe da - die Schwaderlocher Pontoniere holten sich den sensationellen 1. Rang. Einmal mehr waren somit die Aargauer an der Spitze der Schweiz. Pontonier-Vereine. Alle Mitglieder freuten sich riesig über diese Leistung und feierte dies verdienter massen auch lautstark. Doch es sollte nicht die letzte Erfolgsmeldung für das Schwaderlocher Team sein. Denn anschliessend ging es mit dem Rangverlesen der Jungpontoniere weiter. Und hier konnte der «Schwaderlocher Tisch» gleich weiterfeiern. Die Jungpontoniere vollbrachten nämlich selbst auch eine hervorragende Leistung. In der Kat. II (15-17 Jahre) erreichten sie den ersten (Huber Joshua/Schibli Neil) und zweiten (Oberbichler Cyrill/Huber Gian) Podest-Platz und in der Kat. III (18-20 Jahre) die Plätze drei bis fünf (Podestrang: Huber Jérôme/Huber Lars). In der Kat. F (Frauen) verfehlte das gestartete Fahrerpaar Benz Mirjam/Hagenbuch Rebekka nur ganz knapp einen Podestrang und wurden gebührend für einen tollen vierten Rang gefeiert. Die Gebrüder Hans und Anton Vögeli durften in der Kat. D (ab Alter 43 Jahre) den 8. Rang für sich einnehmen. Dann ging es zu der Königsklasse Kat. C (ab Alter 20 bis 42 Jahre). Die Nervosität war spürbar und jeder war gespannt, ob die Vortages-«Hochrechnung» nun stimmte. Auch hier wurden mit den Rängen von 5 bis 7 und der 9. hervorragende Ränge erzielt. Die Schwaderlocher kamen nun fast nicht mehr aus dem Feiern heraus.

Nach dem Rangverlesen wurde die lange Heimreise angetreten und zum Abschluss wurden die super Leistungen im Bahnhöfli in Schwaderloch den Familienangehörigen mitgeteilt und nochmals darauf angestossen. Es war wirklich ein wunderbares und erfolgreiches Wochenende.

Weidling Kat. II (von Alter 15 bis 17 Jahre)   
Rang Steuermann Vorderfahrer Punkte Kranz
1 Huber Joshua Schibli Neil 195.6 ja/Podestrang
2 Oberbichler  Cyrill Huber Gian 193.0 ja/Podestrang
14 Vögeli Léon Vögele Gian-Luca 184.3 nein
Total Boote der Sektion am Start: 3    
       
         
Weidling Kat. III (von Alter 18 bis 20 Jahre)   
Rang Steuermann Vorderfahrer Punkte Kranz
3 Huber Jérôme Huber Lars 196.4 ja/Podestrang
4 Baumann Manuel Savary Anthony 193.9 ja
5 Eckert Chris Oberbichler Pascal 193.9 ja
Total Boote der Sektion am Start: 3    
       
         
Kategorie Frauen (alle Altersklassen)   
Rang Steuermann Vorderfahrer Punkte Kranz
2 Benz Mirjam Hagenbuch Rebekka 187.4 ja
Total Boote der Sektion am Start: 1    
       
         
Kategorie D Boote (ab Alter 43 Jahre)   
Rang Steuermann Vorderfahrer Punkte Kranz
8 Vögeli Hans Vögeli Anton 195.2 ja
DS Gurzeler Raphael Vögeli Anton 193.5 ja
20 Huber Markus Weiss Felix 192.9 nein
61 Hug Max Frei Arthur 180.8 nein
Total Boote der Sektion am Start: 4    
       
         
Kategorie C Boote (ab Alter 20 bis 42 Jahre)   
Rang Steuermann Vorderfahrer Punkte Kranz
5 Treier Roger Knecht Pascal 197.0 ja
6 Häusler Nico Knecht Stefan 196.8 ja
7 Hug Rafael Kohler Lucas 196.6 ja
8 Frei Fabian Fritz Martin 196.5 ja
50 Oberbichler Werner Vögeli Daniel 193.8 nein
69 Kramer Nils Peterhans Martin 192.3 nein
82 Frei Alex Benz Yannic 191.6 nein
115 Schibler Thomas Gloor Martin 187.6 nein
Total Boote der Sektion am Start: 8    
       
         
Statistik der Sektion Schwaderloch    
Total Boote der Sektion am Start: 19 100%  
Total Kranzränge der Sektion: 10 53%  
Total Podestränge der Sektion: 3 16%  


Bilder von Bex: